Dienstag, 7. Oktober 2014

Rezension "Tödliche Distanz- Die Verschwörung"



Titel: Tödliche Distanz- Episode 1 Die Verschwörung
Verlag: dotbooks
Autor: Jochen Frech
Seitenzahl: 163 Seiten
Preis: 1,99€ (Thalia, Ebook)
Quellehttp://www.dotbooks.de/search?searchstring=jochen+frech


Klapptext:


"Er fühlte , wie sein Herz klopfte. Dann führte er den Mausezeiger auf SENDEN. In dem Moment, als er die Taste drückte, spürte er, dass dies ein Stein ins Rollen gebracht hatte, den niemand mehr aufhalten konnte."

Wie lange erträgt man ein eine Schande bevor man handelt? Für die Gruppe die sich "Wahre Freunde von Amerika" nennt: ist der Zeitpunkt gekommen: Die neue gewählte erste Präsidentin der USA muss sterben. Doch es gibt nur einen Attentäter, der ein Komplott dieser Größenordnung planen und durchführen kann. Einen Mann, der zu den meistgesuchten Verbrechern der Welt gehört, dessen Namen niemand kennt und der in Geheimdienstkreisen nur "das Phantom" genannt wird. Vor allem ahnt die deutsche Kriminalkommissarin Linda Pieroth noch nichts, als bei der Festnahme meines Mafiabosses die Waffe zog.

Gestaltung:


Zum Gestaltung des Covers ist zu sagen, dass das Cover sehr spannend und sehr interessant ist. Beim Anschauen wurde ich schon neugierig was in diesem Buch passiert.

Meine Meinung:


Ein Autor, der SEK Mitarbeiter war, schreibt bestimmt spannende Bücher dachte ich mir. So war es auch. 

Eine amerikanische Präsidentin soll sterben. Ein etwas kritisches Thema, da ich sehr Amerika verbunden bin. 
Eine Gruppe, aus mächtigen Männern, die sich durch diese Präsidentin bedroht fühlt und befürchtet, dass ihre Geschäfte den Bach hinunter gehen. 
Ein Mann, der wie ein Phantom lebt und verschiedene Bankkonten hat. 

An diesem Buch fasziniert mich auch, dass nicht die ganze Geschichte in einem Teil erzählt wurde. So lässt man den Lesern die Spannung und die Vorfreude auf den nächsten Teil.
Ich persönlich gespannt, wie es im nächsten Teil weitergeht.


Fazit:


Ein sehr interessantes, abenteuerreiches Ebook. Was auch für sich spricht, ist der Preis, denn Ebook, dass 1,99€ kostet ist auch nicht schlecht. Was jetzt aber nicht heißen soll, dass ein billiges Buch schlecht ist.
Man ist halt auch froh, wenn ein wenig mehr im Geldbeutel bleibt.
Was ich auch irgendwie interessant finde ist, wie ein ehemaliger Mitarbeiter eines Spezialkommandos der Polizei dazu kommt Bücher zu schreiben.


Ich gebe diesem Buch 3,5 Punkte von 5.

Es ist kein perfektes Buch aber ein guter Anfang einer Reihe. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen