Sonntag, 28. Juni 2015

[Rezension- review] Brüssler Platz 23






Titel: Brüssler Platz 23
Verlag: Neobooks Self Publishing
Autor: Stefan R. Schäfer
Preis:  5,99€ (Thalia) 
Quelle

Klapptext:


Charmant, neurotisch, chaotisch und chichi… Die Bewohner vom Brüsseler Platz 23 sind in jeder Hinsicht bunt. Gemeinsam und mit einer Prise Humor und einem Schuß Herz meistern sie die Unebenheiten des Großstadtlebens. Die Tücken des Internet-Bloggings, arrangierte Hochzeiten, die Suche nach der ganz großen Liebe, oder doch besser eine Dreier-Beziehung? Oder schlicht der Kampf gegen die Juppiefizierung ihres Platzes. Jede Katastrophe wird irgendwie überstanden… Kölner Stadtgeschichten


Gestaltung:


Die Häuser auf dem Cover sollten Köln repräsentieren. Fand ich eine nette Idee. Doch ich hätte nicht die verschiedenen Grüntöne genommen. Ich habe mal nachgeforscht und die Farben auf der Kölner Flagge sind ja rot und weiß. Vielleicht hätte man diese Farben verwenden können.

Der Titel ist meiner Meinung gut gewählt, da die Protagonisten auf diesem Platz leben und weil sich die ganze Geschichte dort abspielt.



The houses should represent Cologne. It is a nice idea. But I didn’t take these various green tones. I searched and I found out, that the colours on the flag of Cologne are white and red. Why you didn’t take the colours of the flag? So the cover would more represent the city with the flag colours.


I think the title is a good choice, because the protagonist lives in a house, which stands on this place. The story also takes place there.

Charaktere:


Mira: Sie studiert an der Universität und hilft Sonya beim Eingewöhnen. Mira muss für ihr Studienfach eine Arbeit über den Brüssler Platz machen. Dabei hilft sie auch Klara der Hausbesitzerin, mit dem Denkmalschutz ihres Hauses.

Sonya: Sie kommt aus Savannah und ist die neue Mitbewohnerin der WG. Sie hilft der Wohnhausbesitzerin mit den Gemälden eines verstorbenen Malers.

Enrico: Er ist homosexuell und er lebt es frei aus. Der junge Mann arbeitet in einer Bücherei und verbringt sehr viel Zeit im Fitnessstudio und in der Sauna. Wo er Paul kennenlernt.

Marsha: Sie ist Türkin, aber sie hält wenig von den Traditionen. Zum Leidwesen ihres Vaters. Als Sängerin möchte sie sich einen Namen machen und spielt daher meistens auf der Straße. Bis sie ein Theaterdirektor entdeckt. Mehr verrate ich nicht.


Wie schon erwähnt, lässt sich die Liste der Charaktere ewig fortsetzten. Aber ich wollte euch nur die „präsentieren“ die in der WG wohnen. 



Mira: She studies at a university and helps Sonya. Mira has to do a work about the Brüssler Platz. But she also helps Klara, who is the house owner, with the monument protection of her house.

Sonya: She comes from Savannah and she is the new flatmate of the flat share.  She helps the house owner with the pictures of a dead painter.

Enrico: He is gay and he is really open for it. The young man works in a library and spends a lot of time in the gym. There he meets Paul.

Marsha: She is a Turkish woman, but she doesn’t like the traditions. She wants to become a singer and so she plays and sings in the street. Till a director of a theatre gives her a chance.

I told you, that the list of the characters is very long. But I only want, that you know the persons who live in the flat share.


  

 



Meine Meinung:


Als erstes möchte ich dem Autor danken, der mir sein Buch zu Verfügung gestellt hat.

Das Leben in einer Wohngemeinschaft ist meist: witzig, kurios aber auch spannend. Man muss für alles offen sein. Das beschreibt der Autor in den einzelnen Perspektiven.

Zusammengefasst betrifft es die Themen: Liebe, Job, Durchbruch als Sängerin, das Arbeiten in einer TV-Show oder aber auch ein „normaler“ Alltag in einer Versicherung. 
Die Themen sind alles sehr ansprechend, doch für mich waren zu viele Perspektiven. Am Anfang hatte ich echt Probleme damit zu wissen wer gerade dran ist.
Die Story an sich fand ich eigentlich gar nicht so schlimm, doch an manchen Stellen wurde es schon in die Länge gezogen.

Die beste Geschichte für mich war eindeutig, die von Marsha, die sich als Sängerin versucht hat. Da sieht man genau, wie viel Freundschaft bedeutet. Mehr möchte ich da nicht sagen.

Sehr nett fand ich es, dass der Autor auf die Homosexualität angesprochen hat bzw. sie in den Charakteren „verarbeitet“ hat.


Für mich war es zum Schießen, dass ein Charakter wirklich den Dialekt sprach. Da musste ich wirklich genau lesen, aber es hat Spaß gemacht. Daher finde ich es wirklich gut, so den Dialekt den Lesern weiterzugeben. 



At first I want to thank the author, who provided me his book to me.

The life in a flat share is most: funny, curious but also very exciting. You have to be open.  All of this, the author describes in the different perspectives.

Summing up, these are the following topics: love, job, breakthrough as a singer, working in a TV-show but also a normal day in an insurance.  
All these topics are interesting, but for me there were too many perspectives. At the beginning I had a big problem to know which perspective I read.
The story itself wasn’t bad, but in some chapters the story was too long and boring.

My favourite was the story of Marsha, she wants to become a singer. In this story you will notice, how important friendships are. I don’t want to say more.

It was nice, that the author wrote about homosexuality, because some of the characters are gay.


It makes fun, that one of the characters spoke in dialect. I have to read it clear because for the first time didn’t understand it. But it is a lovely idea, so the readers have to deal with it.


Fazit:




Es sollte ein Liebesroman sein. Leider wurde daraus nur ein teilweise unterhaltsamer Roman.

Die Idee dahinter finde ich gar nicht so schlecht. Auch an den Charakteren lag es nicht. Nur die Umsetzung ließ leider ein wenig zu wünschen übrig.

Ich bedanke mich dennoch und wünsche dem Autor, dass er weiterhin viel Spaß am Schreiben hat und viel Erfolg.

Diesem Buch gebe ich 3 von 5 Herzen.


It should be a love novel. But in the end there’s only an enjoyable novel. The idea behind it is not bad. The characters were also good, but the realisation had some lacks.

Therefore I thank the author and I wish him the best, that he had fun with writing and that he has success.


This book I give 3 of 5 hearts.  








                                           

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen