Samstag, 13. Juni 2015

[Rezension- review] Campari?







Titel: Campari?
Verlag: 
Autor: Anja Tatlisu
Seitenanzahl: 520 Seiten
Preis: 3,99€ (Amazon)
Quelle





Klapptext:


„Wollte ich das überhaupt? Mich wieder seiner Nähe aussetzen? Wo war meine Wut? Wieso ließ sie mich plötzlich im Stich? Und warum sah er mit dem entwaffnenden Grinsen im Gesicht und den Campari Gläsern in der Hand nahezu unwiderstehlich aus?
Begleitet von einem tiefen Seufzer der Selbsterkenntnis steuerte ich auf ihn zu. Trotz allem wollte ich hören, was er mir zu sagen hatte, und ich hasste meine Beine dafür, dass sie mich zu ihm trugen…“

Das Leben in einer WG hält einige Überraschungen bereit, auch negative. Vor allem, wenn man das zweifelhafte Vergnügen hat, Wand an Wand mit einem frauenverschlingenden Casanova zu leben, der seine eigenen Regeln aufstellt und dessen ausschweifendes Liebesleben nicht nur für schlaflose Nächte sorgt. 



Gestaltung:


Das Cover gefällt mir sehr gut, da die rosa Farben wirklich gut zusammen harmonieren.
Witzig sind auch die Namen im Hintergrund. Die gehören nämlich zu den Frauen, die Jack immer mit nach Hause nimmt. Aber auch die zwei Personen im Hintergrund sind auch passend. Das macht das Cover eigentlich schön.

Zum Titel selber muss ich sagen, dass er wirklich originell ist. Campari ist nämlich ein alkoholisches Getränk, welches Jack sehr gerne trinkt. Deswegen ist das ein guter und passender Titel.



I like the cover, because I think the pink colours harmonize very well.
The names in the background are funny, because the names counted among the women, which Jack takes home. But also the two people in the foreground fit well. This makes the cover beautiful.


To the title I have to say that, it is original. Campari is a drink with alcohol and Jack likes it. Therefore the title is good and fits well.

Charaktere:


Elisabeth: Sie ist neu in Los Angeles und arbeitet als Redakteurin für eine Zeitschrift. Auf der Suche nach einer neuen Bleibe kommt die WG als Rettung infrage. Am Anfang findet sie Jack nur abstoßend. Er ist ihr eigentlich nicht symphytisch. Aber es ändert sich nach einer Zeit.

Jack: Er ist ein Frauenschwarm und bringt immer Frauen nach Hause. Jack hat auch einen Spitznamen. Dieser lautet RED. Aber für was er steht möchte ich nicht verraten. Das müsst ihr selber herausfinden.


Angela: Sie ist die beste Freundin und Arbeitskollegin von Elisabeth. Sie spielt auch eine große Rolle in der WG, weil sie zwar nicht dort wohnt, aber mit einem aus der Wohngemeinschaft zusammen ist. Aber sie hilft auch Elisabeth wegen Jack.



Elisabeth: She is new in Los Angeles and works as journalist for a magazine. She is looking for a new home and the rescue is the flat share. At the beginning she doesn’t like Jack. But she changes her option.

Jack: He is a chick magnet and he takes women home. He has a nickname. It is called RED. But what means RED? I won’t tell you that. You must find it out yourself.


Angela: She is the best friend and colleague of Elisabeth. She plays a big role in the flat share. But she doesn’t live there she is “only” the girlfriend of one of the mates. She helps Elisabeth with Jack. 



Meine Meinung:


Zuerst ein herzliches Dankeschön an die Autorin. Dieses Buch hat echt Spaß gemacht. Aber alles der Reihe nach.

Der Anfang beginnt schon sehr gut. Ein Satz zieht sich nämlich durch die ganze Geschichte. „Süßer Arsch.“ Diesen Satz darf sich Elisabeth von Jack eigentlich immer anhören. Das war das erste Mal wo ich lachen musste. So ein Macho.
Was mir noch sehr gut gefallen hat war, dass es immer in verschiedenen Perspektiven erzählt wurde. Was interessant war, dass wenn Elisabeth etwas erlebt hat, hat Jack das gleiche aus seiner Situation erlebt. War ganz cool.

Mir hat das Hin und Her gefallen, da es immer wieder Komplikationen wegen Jacks Frauenverschleiß gegeben hat. Als hoffnungslose Romantikerin liebe ich es auch zu sehen, dass in Jack mehr als nur ein Casanova war.

Aber wie die Geschichte endet kann ich nicht sagen, weil sonst die Geschichte langweilig wäre aber auch daher, weil ich es selber nicht weiß.  Dieses Buch ist der erste Teil einer zweiteiligen Reihe.

Ich bin mir hundertprozentig sicher, dass ich mir das zweite Teil nicht entgehen werden lasse. Bin schon sehr gespannt wie die Geschichte zwischen Elisabeth und Jack endet.



Massive thank you to the author. This book made fun. But let’s take one at a time.

The beginning was brilliant. You can read one sentence all time. “Cute arse”. Elisabeth heard this sentence all the time. This was the first time when I laughed. He plays a macho.
What I also liked was, that the story was told in various perspectives. It was interesting, that when Elisabeth experiences something, then Jack experiences the same. It was cool.
I liked the back and forth, because there were a lot of complications. Jack and his women wear was the problem. As a hopeless romantic girl I love to see, that Jack is more than a Casanova.

But I cannot say how the story ends, because it would be boring for you to know it. But I also don’t know it myself. This book is the first of 2 books.

I am sure, that I am going to read the second book. I am excited about how the story between Elisabeth and Jack ends. 




Fazit:


Ein guter Liebesroman der zum Träumen einlädt.

Diesem Buch gebe ich 5 von 5 Herzen.

ACHTUNG! ACHTUNG! Dieses Buch muss man gelesen haben. Es ist eine klare Lesempfehlung.


Gratulation der Autorin, die dieses Buch geschrieben hat, denn dieses war ihr erstes durch Self Publishing und das man gleich beim ersten Mal so einen Hammer aus der Feder bekommt ist auch nicht selbstverständlich. 



It is a good love novel and it invites you to dream.

I give this book 5 of 5 hearts.

ATTENTION! ATTENTION! This is a book which you have to read. It is a clear recommendation to read.


Congrats to the author, who wrote the book. Because this is her first book by self-publishing. It is not self-evident that you write a very good book at the first time. 






                                           

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen