Samstag, 5. November 2016

[Rezension-review] Paris du und ich







Titel: Paris du und ich
Verlag: cbj Verlag
Autor:  Adriana Popescu
Seitenanzahl: 352 Seiten
Preis: 14,99€ (Amazon)
Quelle



Klapptext:


Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss die sechzehnjährige Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art. Paris für Entliebte – mit Chillen auf Parkbänken, Karussellfahren auf alten Jahrmärkten, stöbern in schrägen Kostümläden. Doch ob das klappt: sich in der Stadt der Liebe NICHT zu verlieben?

Gestaltung:



Paris du und ich“ hat ein wunderschönes Cover und lädt zum Träumen ein. Ich nehme stark an, dass das Mädchen auf dem Cover Emma ist, denn das würde wirklich gut passen. Wirklich schön finde ich, dass sich das Design auch im Buch wieder zu finden ist. Die einzelnen Titel zu den Kapitel, die auf Französisch aber auch Deutsch zu lesen beziehungsweise zu finden sind, sind auch mit diesem schönen Design ausgestattet.  Die Titel zu den Kapiteln finde ich originell und passten hervorragend zu den Kapiteln.


Wenn ich nach dem Titel schaue, suche ich immer die Verbindung in der Geschichte. Es freut mich, wenn ich diese finde und ich sagen kann, dass ich verstehen kann, warum dieses Buch so heißt. So auch hier. „Paris du und ich“ als Verbindung zweier Protagonisten, die sagen wir unverhofft ineinander aber auch in die Stadt Paris verlieben.


„Paris du und ich “has a beautiful cover. It invites me to dream. I suppose, that this girl on the cover is Emma. I really like the design, which you can also find in the book. The titles of the chapters are in French and German, which I really like. The titles of the chapters have also this design. The titles are really original and fit to each chapter.


 When I look for the titles, I look for the connection between it and the story. I’m happy, when I find it. Then I can understand, why the author chose this title. It is the same here. “Paris du und ich” as  a connection for the two protagonists, who fell in love with each other and the city Paris.




Charaktere:




Emma: Ich mochte sie als Protagonistin sehr. Ich konnte ihren jugendlichen Leichtsinn durch den Schreibstil ganz gut verstehen und auch so fand ich sie sehr interessant. Ich mochte es zum Beispiel, wie sie Vincent aus der Patsche geholfen hat. Also wie sie ihm das Essen bestellt hat. Auch die Angewohnheit ein Notizbuch mitzuführen fand ich ein nettes kleines Detail.




Vincent: Ich mag eigentlich gar nicht denken, wie viele Protagonisten ich auf meiner „I love...“ Liste habe, denn er ist sehr sympathisch und ich kann ganz gut verstehen, warum sich Emma in ihn verliebt. Auch seine Eigenart mit unterschiedlichen Socken fand ich einfach zu süß. Genau das macht ihn als Protagonist einzigartig.



Emma: I like her very much. Through the writing style I can understand her juvenility and she is interesting as a protagonist. For example, I like it, when she helps Vincent at the restaurant.  But I also like the habit with the notes. It is a little but lovely detail.

Vincent: I don’t want to think about how many protagonists are on my “I love…” list, because he is so nice and I can totally understand, why Emma loves him. I also love his habit with wearing two different socks. Too cute. This is, why he is so special as a protagonist.






Meine Meinung:




Da ich den Klappentext sehr ansprechend fand, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Schnell hatte ich es online bestellt und innerhalb zirka einer Woche fertig gelesen.


In diesem Buch geht es um Emma, die ihren “Freund“ in Paris besuchen wollte. Zur gleichen Zeit befindet sich auch Vincent in Paris. Da Emma aber sich in Alain getäuscht hatte, befindet sie sich nun in der Stadt der Liebe und ist am Boden zerstört. Da Vincent auch nicht alles klappt, treffen sie sich zufällig und erleben gemeinsam einen schönen Aufenthalt. Vincent zeigt dabei der traurigen Emma, wie schön Paris ist und wie sie über Alain hinwegkommen kann. Die einzige Regel: Man darf sich nicht verlieben. Funktioniert das?

Die Idee finde ich wirklich schön ganz besonders das Design der Kapitel. Die Bedingung sich nicht zu verlieben fand ich dabei sehr interessant. In einer Stadt, wie Paris würde das ziemlich schwer werden. Aber das macht den Reiz aus.

Den Schreibstil fand ich echt unglaublich. Die Autorin hat mich mit dieser Geschichte vom ersten Satz bis hin zum Ende gefesselt. Sie hat das ganze Hin und Her aber auch die Gefühle sehr realistisch, glaubwürdig beschrieben. Ich glaubte ihr jedes Wort. Diese Geschichte hat mich sehr berührt. Ganz besonders gefielen mir die Briefe, die Emma an die Stadt Paris geschrieben hatte.

Auch das Ende hat mir gut gefallen und ich hatte es nicht so erwartet. Es erinnerte mich an das Fliehen vor der Realität und den Verpflichtungen, die in Deutschland auf sie warteten.  Dieses Buch ist eine leichte, humorvolle Liebesgeschichte, die jeden Leser nach Paris entführt. Durch die Schilderungen der Autorin konnte ich mir alles bildlich vorstellen.


I liked the short description and I just wanted to read this book. I read it within a week.

In this book you have two protagonists. Emma wants to visit her “boyfriend”. At the same time Vincent is in Paris too. Emma is sad, because Alain is not like he seems to be. So she is in the city of love and sad. Vincent has to deal with the same. One day, they meet each other and Vincent shows Emma how beautiful Paris can be. There is just one rule: they must not fall in love.
Will it work?

I like the idea and the design of the chapters. The condition, that you must not fall in love is interesting. In a city like Paris it is not easy to not fall in love with someone. But is the allure of this book.

The writing style is amazing. The author engages me from the first sentence to the last. She describes all feelings very realistically. I believe her everything. This story moves me. For example, the letters, which are written by Emma for the city Paris.

The end is great. It reminds me to flee from the reality and duties, which are in Germany. This book is a simple, humorous love story, where each reader wants to visit Paris. This story abducts us to Paris. Through the description of the author I can imagine everything.




Fazit:



Dieses Buch zählt definitiv zu den Highlights des Jahres 2016 und hat mir schöne Stunden mit den chaotischen Protagonisten beschert. Ich empfehle dieses Buch einfach jeden der eine lockere Lektüre zur Abwechslung braucht, allen Adriana Popescu Fans und allen, die eine Liebesgeschichte lesen wollen.
Ich gebe selbstverständlich meinen Pageturner und ich kann nur sagen: ICH WILL MEHR.

This book is one of my highlights in 2016. It gave me nice hours with these chaotic protagonists. I recommend it to everyone, who wants to read a chill story for a variation, all Adriana Popescu fans, who want to read love stories.
I give my pageturner and I just can say: I WANT MORE!!














                                                         

                                           

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen